Spritztour Brauerei Ježek

Wie es bei anderen Handwerken üblich war, entstand aus einer freien Vereinigung von Bierbrauern eine Zunft. Die erste Bierbrauersatzung, das nicht mehr zu den Zunftartikeln gehörte, wurde von dem Rathaus in Jihlava im Oktober des Jahres 1579 bestätigt. Aufgrund seiner Qualität gelangte das Bier aus Jihlava auf viele weit entfernte Märkte. Dank der Lieferungen des Biers aus Jihlava auf den Hof in Wien, an Ladislav Pohrobek, an Kaiser Friedrich den Dritten sowie an den Erzbischof Karl von der Steiermark und anderen wichtigen Vertretern dieser Zeit expandierte das Bier aus Jihlava in vielen ausländischen Staaten. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts wurden in Jihlava nur während einer Winterperiode 9 Sude Bier für den Export gebraut. Ziel des exportierten Bieres war vor allem Österreich, in Tschechien war das Bier aus Jihlava besonders in Brno beliebt. Im Jahre 1735 gelang es der Zunft Kaiser Karl den sechsten zu überzeugen ihr das Recht zu erstatten, Bier nicht nur in der Stadt auszuschenken, aber auch in den zur Stadt gehörenden Dörfern. Zu Beginn des Jahres 1859 entschloss sich die Brauereizunft aus Jihlava dazu, die verbleibenden vier großen Brauereien und andere kleine Brauerein, die sich in den Häusern befanden, zu schließen und eine gemeinsame moderne Brauerei zu bauen. Die neue Brauerei in Jihlava wurde am 4. April des Jahres 1861 feierlich eröffnet. Die Brauerei bezeichnet jedoch das Jahr 1860 als ihr Gründungsjahr, weil sie in diesem Jahr die Arbeit als bedeutendes wirtschaftliches Objekt aufnahm.

Währungskurse

Prag jetzt

Prag jetzt