Spritztour Die Pilgerkirche des Heiligen Jan Nepomucký

Der Bau wurde vom damaligen Abt des Cistercianenklosters in Ždár nad Sázavou initiiert und vom berühmten Architekten J.B. Santini-Aichl realisiert. Diesem gelang es hervorragend die Merkmale des Barock und der Gotik zu verbinden. Dieser Stil ist ein zweites Mal weltweit nicht zu finden. Einer Legende zur Folge erschien über dem Körper von Jan Nepomucký der Heiligenschein eines Märtyrers mit fünf Sternen. Die Symbolik der Zahl fünf ist im ganzen Bau zu finden. Der Grundriss hat die Form eines Pentagramms, die Kirche hat fünf Ausgänge, es gibt zweimal fünf Kapellen, mit je 5 Ausgängen und auf dem Hauptaltar befinde sich fünf Sterne und fünf Engel. Die Zahl fünf symbolisiert die fünf Wunden von Jesus, die fünf Sterne des Heiligenscheins eines Märtyrers, die fünf Buchstaben in dem Wort tacui, was auf Latein ich schwieg bedeutet. Gerade mit der Wahrung des Beichtgeheimnisses der Königin Sophie, die Jan das Leben kostete, hängt auch das nächste Symbol der Kirche zusammen. Es ist die Zunge in einem Feuerkreis an der Spitze der Kuppel. Die Kirche wird von einem Friedhof und mehreren Kreuzgängen in Form eines zehneckigen Sterns umgeben.

Währungskurse

Prag jetzt

Prag jetzt