Spritztour Karlstein

Sie ist verbunden mit Karl dem Vierten, dem König Tschechiens und dem Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, dessen Namen sie auch trägt. Die Burg wurde in den Jahren 1348-1355 im gotischen Stil erbaut. Ursprünglich sollte sie als Ruhestätte ihre Gründers dienen, aber schon während des Baus entschied man sich gegen diesen Plan und Karlstein wurde zu dem Ort, wo die tschechische Kronjuwele und weitere Reliquien zu finden waren. Dank ihrer günstigen Lage in der Nähe Prags fanden hier ebenfalls die Treffen der früheren europäischen Repräsentanten statt. Das Aufblühen und die Zuneigung Karlsteins unter den tschechischen Herrschern wurden von den Husitenkriege beendet. Nach dem Tode von Wenzel dem Vierten, blieben dort nur die ständigen Wächter der Burg. Während der Herrschaft von Rudolf dem Zweiten wurden Umbauten im Stile der Renaissance getätigt. Das 19. Jahrhundert brachte die Wiederentdeckung des vergessenen Ruhmes und im Jahr 1877 begann unter der Leitung des bekannten Architekten Josef Mocker das Umbauen im gotischen Stil und weitere Umbauten, die der Burg ihr heutiges Aussehen gaben. Sie dauerten 22 Jahre. Für die Öffentlichkeit ist die Burg seit dem Jahr 1910 geöffnet. Die Dominante von Karlstein ist der große Turm mit der Kapelle des Heiligen Kreuzes, die den schönsten Interieur der Burg besitzt. Über dem Altar hinter dem vergoldeten Gitter waren die Kronjuwelen und weitere Reliquien versteckt. Der Bogengang der Kapelle ist mit Halbdiamanten geschmückt, die einen Sternenhimmel mit dem Mond, der Sonne und 5 Planeten bilden, die schon zu der Zeit bekannt waren. In der Kapelle ist ebenfalls eine einzigartige Sammlung von 129 Tafelbildern aus der Werkstatt von Meister Theodorik zu sehen, die Heilige, Bischöfe, Päpste und Kirchengelehrte zeigen. Interessant sind auch weitere Interieure der Burg, wie beispielsweise der Saal der Vorfahren, in dem sich die Besucher die größte Sammlung von Bildern mit tschechischen Herrschern anschauen können.

Die Burg Karlstein ist im Jahr 2010 an jedem Tag außer am Montag geöffnet.

 

Ausnahmen im Winter, die Burg ist geöffnet:
  vom 1. 1. bis zum  10. 1. und vom  27. 2. bis zum 14.11.
  und an den Wochenenden am 20., 21., 27. und am 28. November
  am 4., 5., 11., 12., 18. und am19. Dezember
  vom 25. 12. bis zum 31. 12. 2010 ( am 24.12. geschlossen) und dann vom 1.1. 2011 bis zum 9.1.2011.
 
  Die Burg ist auch am Montag den 5.4.2010 (Ostern) geöffnet und am Dienstag den 6.4.2010 geschlossen.
Die Burg ist auch am Montag den 5.7.2010 (Meister Jan Hus) geöffnet
 
II. návštěvní okruh s Kaplí sv. Kříže bude zpřístupněn od 1.6.2010 do 31.10.2010.
                                  
Měsíc     Od     Do (začátek poslední prohlídky)   
Leden    9:00     15:00    otevřeno denně od 1.1. do 10.1.2010
Únor     9:00    15:00    otevřeno jen v So a Ne 27. a  28.2.2010
Březen     9:00    15:00    otevřeno denně kromě pondělí  
Duben     9:00    16:00     otevřeno denně kromě pondělí výjimky,viz. výše    
Květen     9:00     17:00    otevřeno denně kromě pondělí
Červen     9:00     17:00    otevřeno denně kromě pondělí
Červenec     9:00     18:00    otevřeno denně kromě pondělí výjimky,viz. výše    
Srpen     9:00     18:00    otevřeno denně kromě pondělí
Září     9:00     17:00    otevřeno denně kromě pondělí    
Říjen     9:00     16:00    otevřeno denně kromě pondělí
Listopad     9:00     15:00    otevřeno denně kromě pondělí od 1.11. do 14.11.2010 NOVINKA: otevřeno o víkendech 20.,21.,27. a 28. listopadu
Prosinec     9:00    15:00    NOVINKA: otevřeno o víkendech 4., 5., 11.,12.,18. a 19. prosince
otevřeno denně kromě pondělí od 25.12. do 31.12.2010, ale 24.12. 2010 zavřeno

Währungskurse

Prag jetzt

Prag jetzt