Spritztour Litomyšl

Es handelt sich um die bedeutendste Sehenswürdigkeit aus der Renaissance in Tschechien. Bereits in der Chronik des Kosmos aus dem 12. Jahrhundert wird die ursprüngliche Burg erwähnt. Es handelte sich um ein Gebäude aus Holz, die steinerne Burg wurde erst nach dem Ende der Husitenkriege erbaut. Die Burg im Stil der Renaissance ließ im 16. Jahrhundert Vratislav aus Pernštejn bauen, der das Herrengut mit der Burg als Lehen von dem Kaiser Ferdinand bekam. Später wurden die Mitglieder der Geschlechter der Trautmannsdorfer, der Wallensteiner und der Thun- Taxiser zu den Besitzern der Burg. Das Schloss hat zwei Stockwerke und seine vier Flügel umgeben den quadratischen Hof. Zu dem Gesamteindruck tragen vor allem die Arkaden im Stil der italienischen Renaissance bei. Trotz Umbauten aus dem 18. Jahrhundert blieben bis heute auf den Fassaden und den Spitzen des Schlosses einige einzigartige Briefsgrafite erhalten. Mit Hilfe derselben Technik wurden die figuralen Szenen aus dem Leben des Kaisers Konstantin geschaffen, die auch bis heute erhalten geblieben sind. Die Interieure bieten den Besuchern unter anderem eine Sammlung von empirischen Möbeln und Porzellan aus Berlin und Wien. Sehenswert sind auch die großen Keller des Schlosses. Die umliegenden Gebäude sind im barocken Stil gebaut und Teil des Areals ist auch ein riesiger Garten.

Öffnungszeiten:

April und Oktober: Samstag, Sonntag und Feiertage: 09.00- 16.00 Uhr

Mai Und September: Dienstag bis Sonntag: 09.00- 17.00 Uhr

Währungskurse

Prag jetzt

Prag jetzt