Spritztour Luhačovice

Im Jahre 1789 ließ der Besitzer des Herrenguts, Graf Vincent Serényi, bei den sprudelnden Quellen Kabinenbäder und eine Gaststätte errichten. In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Kolonnade von Vincent erbaut, wobei weitere Gebäude früh folgten. Die Berühmtheit der Quellen in Luhačovice, die die Namen der männlichen Mitglieder des Geschlechtes der Serényis trugen, wuchs sehr schnell, trotzdem verloren die letzten Mitglieder dieses ungarischen Adelsgeschlechtes das Interesse am Betrieb der Quellen. Zur Wende kam es im Jahr 1902 durch die Gründung einer Aktiengesellschaft, die die Quellen vom Adelsgeschlecht der Serényis kaufte. Unter der Leitung des Architekten Dušan Jurkovič wuchs hier eine Reihe von Gebäuden mit Heißwasserbädern im Stil der Sezession, des Modernismus und der mährischen Traditionen. Die Schwefelquellen aus Luhačovice und andere natürliche Mineralwasser werden bei der Heilung von Krankheiten der Atmungsorgane, des Bewegungsapparates und bei Stoffwechselkrankheiten verwendet. Vor allem im Sommer bietet die Stadt Luhačovice und ihre Umgebung zahlreiche Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Man kann wandern, Fahrradtouren machen oder im Stausee baden. Jedes Jahr findet in Luhačovice das Festival der Kinderfolklorechöre und das Musikfestival Janáček und Luhačovice statt.

Währungskurse

Prag jetzt

Prag jetzt